Orgeln in Berlin

Orgeln in Berlin

Veröffentlicht:

Ins Offene

Eigentlich wollte ich nur über das Konzert schreiben, das ich letzten Freitag in der Heilsbronnenkirche gehört habe - es ist daraus ein "Blättchen" geworden, was Feuilleton heißt, und heute in der Berliner Zeitung erschienen. Jetzt aber nochmal hier: Das Festival Organovino http://www.organovino.de/konzerte lockt seit 2013 in verschiedene Kirchen und andere Orte in Schöneberg, dieses Jahr ins Bayerische Viertel, und jede Woche wird ein Mix aus alter und neuer Musik dargeboten. Das Cello am letzten Freitag spielte die absolut großartige Ulrike Brand http://www.ulrikebrand-cello.com, die nicht nur klassische Stücke interpretiert, sondern auch krasse Kompositionen zeitgenössischer Komponisten, bei denen sie manchmal stumme Bewegungen mit den Händen und Armen macht, wie eine Tänzerin, An der Orgel saß Thomas Noll, der das Festival mitorganisiert. Auch sein Spiel war sehr fein, die Orgel klingt warm, nicht so blechern wie ich es auch schon erlebt habe. An den verschiedenen Orten wird dazu immer ein besonderer Wein angeboten. Ich darf ja für Freunde ja keine Werbung machen, aber es gab eine sehr schöne Uraufführung von Rainer Rubbert http://rainer-rubbert.de/wordpress/, Proclamazione für Cello & Orgel, ein großer seelische Raum wurde da in Schwingung versetzt, das ungewöhnliche Verhältnis der beiden Instrumente so, als wären sie füreinander geschaffen. Danach gab es von Martin Daskes hintergründiges Quarks sind äußerst ungern allein, http://www.tribordstudio.de/index.html mit Zuspielband, was in die Kirche Klänge von Schiff und Möwen brachte. Domenico Gabriellis Ricercar und noch ältere Orgelmusik (1330!) zwischen den zeitgenössischen Stücken öffnete Räume und Bezüge, in denen das spröde In der Welt ... des jungen Cheng-Weng Chen mit den Aufnahmen aus Fabriken und  Fetzen chinesischer Stimmen ebenso reizvoll war wie Stefan Streichs Clouds.

Ein toller Abend! Nix wie hin: Es gibt weitere Konzerte bis zum 10.9. jeden Freitag, mit ebenso reizvollen Kombinationen, z.B. kommenden Freitag Flöte und Orgel.