Erfinden, erinnern, erzählen: Schreibwerkstatt I und II für Studierende in Potsdam

Datum
Ort Kleist-Schule Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 17

Schreibwerkstatt zum Thema Erinnern, erfinden, erzählen

Wie hängen diese Themen zusammen? Erzählen kommt von Zählen, und Erinnern ist auch immer Erfinden, im Sinne des lateinischen fingere, machen, fecit, factum, was wiederum ganz locker zur Fiktion führt ... 

Ausgehend von den Wörtern, die ja selbst eine Geschichte bergen, gibt die Schriftstellerin Tanja Langer einen Einblick in die Kulturgeschichte des Erinnerns, Erfindens und Erzählens.

Sie liest dazu passende kurze Texte, spricht über Funktionen und Formen des Erinnerns und regt vor allem mit konzentrierten Übungen zu einer persönlichen Schreibarbeit an, die einen neuen Blick auf die eigene Geschichte eröffnen kann ...

Erzählen

Ist das Erzählen nicht doch mehr als das Festhalten von etwas, das man erlebt hat? Entwickelt es nicht immer ein Eigenleben? Im Geschichtenschreiben bewahren wir Erfahrungen und geben sie weiter. Oft begleiten uns konkrete, sinnliche Eindrücke als besondere Augenblicke ein Leben lang. Die Tulpe am Straßenrand, der Kohlengeruch im Winter, das außerordentliche Blau des Himmels verbinden sich mit einem Erlebnis, das wir später als bedeutsam empfinden.

 

siehe dazu auch im Blog Einträge in der Rubrik "Erinnerungsprojekt", z.B.http://tanjalanger.de/blog/erinnern-erfinden-erzaehlen/

 

memory boxes

Tanja Langer erfand für ihre Schreibwerkstätten die "magic memory boxes": überraschende Inhalte helfen der Phantasie auf die Sprünge und können den eigenen Texten poetische Impulse geben.

 




Zu diesem Termin gehört:

Wir sehn uns wieder in der Ewigkeit - Die letzte Nacht von Henriette Vogel und Heinrich von Kleist
von Tanja Langer

Am 21. November 1811 erschoss Heinrich von Kleist am Kleinen Wannsee zuerst Henriette Vogel und dann sich selbst. Tanja Langer erzählt, was in der Nacht vor dem Selbstmord passiert sein könnte. Heinrich und Henriette übernachteten im Gasthaus der Familie Stimming direkt am Wannsee. Was machen zwei Menschen, die eine besondere Beziehung verbindet, in den letzten Stunden ihres Lebens? Sie wohnten Tür an Tür, schrieben ihre letzten Briefe, Heinrich reinigte die Pistolen. Eindringlich lässt Tanja Langer das Geflecht aus Lebens(un-)möglichkeiten, Freundschaften und Verletzungen aufscheinen, das die beiden in ihren Freitod führte.


Kategorie: Bücher

Singvogel, rückwärts - Erzählung
von Tanja Langer (Text) und Christiane Wartenberg (Zeichnungen)

Eine ver-rückend berückende Reise nach Polen, eine Frau mit zwei Vätern und drei kleinen Mädchen im Fonds. In der privaten Geschichte einer ins Trudeln geratenden Identität spiegelt sich auch ein Stück deutsch-polnischer Geschichte.


Kategorie: Bücher

Der Tag ist hell, ich schreibe dir
von Tanja Langer

Helen ist 19 und liest Marx in einer Ökobäckerei, in den 1980ern, als sie dem Bankier Julius begegnet - verschiedener könnten ihre Welten kaum sein. Ein großer Roman über eine Beziehung, die in kein Raster passte, und die durch ein Attentat ihr jähes Ende fand. Eine verrückte Zuneigung vor dem Hintergrund deutscher Geschichte, von den 1930ern bis heute, poetisch und politisch zugleich.


Kategorie: Bücher