memory line - Lesung zum Thema Erinnern, erfinden, erzählen

Datum
Ort Produzentengalerie des BVBK, Charlottenstraße 122,14467 Potsdam

memory line

heißt die aktuelle Ausstellung des Künstlerpaars Barbara Schnabel - el.doelle (kuratiert von Wolfgang Siano), die am 7.12. in der Galerie des Brandenburger Verbands Bildender Künstler*Innen eröffnet wird. 

In der Ausstellung reflektieren die beiden die Themen Erinnerung und Gedächtnis mit künstlerischen Mitteln: Sujets sind die außerordentlich schönen Friedhöfe in Lissabon wie die weiterentwickelte Intervention "remember me", die das Künstlerpaar in der weltberühmten, ersten umfassenden ornithologischen Sammlung, dem Naumann-Museum in Köthen, im Frühjahr 2016 gemacht hat. Dazu publiziert der Bübül Verlag Verlin im Dezember das Buch "remember me".

Tanja Langer, die mit dem Künstlerpaar das Buch "Das Haus" http://tanjalanger.de/werke/das-haus/ (LangenMüller, 2014) erarbeitet hat, stellt ihren  Bübül Verlag Berlin vor und liest Passagen aus ihren Werken, die sich mit dem Erinnern, Erfinden und Erzählen befassen: welche Konstruktionen gibt es? welche Funktionsweisen haben Erinnern und Vergessen? Was bedeuten sie für das Leben? Was geschieht, wenn sie gebrochen oder unzugänglich sind? Wie lassen sie sich darstellen?

Schon in ihrem work shop "Erinnern, erfinden, erzählen" in Osnabrück arbeitete die Schrifstellerin mit ihren umfassenden Überlegungen, aber auch praktischen Anwendungen zum Thema, mit ihren "magic memory boxes".

 

 

 




Zu diesem Termin gehört:

Das Haus
von Tanja Langer, Barbara Schnabel (Foto), el.Doelle (Foto)

Das Künstlerpaar Barbara Schnabel und el.doelle fährt in eine kleine Thüringer Gemeinde, um das Haus der verstorbenen Großeltern aufzulösen. Was sie dort vorfinden, sind nicht nur Erinnerungen an die Kindheit, sondern eine Zeitkapsel mit hundert Jahren deutscher Geschichte. Tanja Langer begleitet das Buch mit einem schwebenden Text über das Gedächtnis der Dinge und die Liebe zwischen Opa und Enkel


Kategorie: Bücher

Singvogel, rückwärts
von Tanja Langer und Christiane Wartenberg (Zeichnungen)

Eine ver-rückend berückende Reise nach Polen, eine Frau mit zwei Vätern und drei kleinen Mädchen im Fonds. In der privaten Geschichte einer ins Trudeln geratenden Identität spiegelt sich auch ein Stück deutsch-polnischer Geschichte.


Kategorie: Bücher

Der Maler Munch
von Tanja Langer

Es sind die Extreme, denen sich der große Maler Edvard Munch Zeit seines Lebens ausgesetzt hat. Tanja Langer schreibt hier keine klassische Biografie, sondern eine literarische Annäherung, ausgehend von seinen Bildern. Entstanden ist das spannende Porträt eines Menschen, der sich getrieben fühlte, sich selbst in eine Nervenheilanstalt einwies, grandiose Kunstwerke schuf und heute von der jungen Künstlergeneration wieder entdeckt wird. Die intensive Hassliebe zu Tulla Larsen, die Auseinandersetzung mit der Fotografie, Munchs Ringen um Freiheit und Unabhängigkeit als Künstler, seine rastlosen Reisen von Paris, Berlin, Warnemünde über Kopenhagen bis Ekely – man wird Munchs Bilder mit ganz anderen Augen sehen.


Kategorie: Bücher

remember me
von Barbara Schnabel, el.doelle, Wolfgang Siano

Eine künstlerische Auseinandersetzung mit der Naumannschen Vogelsammlung: wie lässt sich in digitalen Zeiten erinnern? Kann die Kunst ein Gedächtnis bedrohter Arten sein? Das Konzentrat einer Ausstellung, begleitet von einem Essay.


Kategorie: Kunst