Wir sehn uns wieder in der Ewigkeit

Datum
Ort Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, 14059 Berlin-Charlottenburg

Der Dichter Heinrich von Kleist und Henriette Vogel nahmen am 20.11.1811 um die Mittagszeit in Berlin-Mitte eine Kutsche und fuhren damit an den Wannsee. Im Gasthof Stimming verbrachten sie eine Nacht, bevor sie sich am nächsten Tag bei einem Picknick am See das Leben nahmen. 

In diesen 24 Stunden entstanden die zur Weltliteratur gehörenden Abschiedsbriefe Kleists; nach dem Tod der beiden wurden die Wirtsleute befragt. Was aber geschah in dieser letzten Nacht des Lebens zwischen den beiden? Wie hatten sie sich gefunden und ihren Entschluss gefasst? was waren ihre Beweggründe, was ihre Vorgeschichten?

Tanja Langer, die für die Oper "Kleist" (UA 2008) des Berliner Kompnisten Rainer Rubbert das Libretto schrieb, ging diesen Fragen nach und erzählt davon.